Wie Sie HR-Projekte besser starten

Wie Sie HR-Projekte besser starten

März 10, 2016
/ /
in Blog
/

Es kann ein gutes Gefühl sein, gleich am Anfang vom Projekt ein klares Ziel zu haben.
„Das neue Kompetenzmanagement System ist bis zum 31.12.2016 vollständig entwickelt, kommuniziert und implementiert.“ Das kann dann SMART formuliert und in das Performance-Management-System eingetragen werden. Und schon hat man das Projekt vorbildlich gestartet. Oder etwa nicht?

Oft entscheiden sich Unternehmen blitzschnell für ein HR Instrument und investieren dann sehr viel Zeit dieses zu entwickeln, anzupassen und zu kommunizieren. Dabei ist die Weichenstellung am Anfang so entscheidend für den Erfolg und verdient deutlich mehr Aufmerksamkeit. Wer ganz am Anfang nicht einfach ein gängiges Instrument schnell aussucht und mit den jeweiligen Floskeln versieht, sondern individuell prüft, was Sinn macht und was notwendig ist, der tut sich später in der Entwicklung und Implementierung deutlich einfacher.

Denn letztlich geht es nicht darum, ein HR Instrument zu implementieren, sondern die dahinter liegenden Ziele zu erreichen – beispielsweise Mitarbeiter optimal in ihrer Entwicklung zu unterstützen, so dass sie in ihrem Job besser werden und sich im Unternehmen entwickeln. Welche Art von Feedback macht beispielsweise Mitarbeiter wirklich besser in ihrem Job und hilft Ihnen, ihre Karriereziele zu erreichen?

Zu leicht werden Lösungen geschaffen, die nichts mit der ursprünglichen Herausforderung zu tun haben. Beispielsweise effiziente Abrechnungsprozesse für ein viel zu komplexes Vergütungssystem, Fitnessangebote für völlig überarbeitete Mitarbeiter oder Wertesysteme, mit denen Mitarbeiter nichts anfangen können.

Die fürs Unternehmen relevanten HR Ziele sind oft von vielen Faktoren abhängig und nicht direkt steuerbar und eignen sich somit nicht für Projekt-Zielvereinbarungen. Dennoch ist es wichtig mit den relevanten Zielen zu starten, intensiv die Wirkungszusammenhänge zu diskutieren und zu analysieren und dann erst im nächsten Schritt die Ziele zu operationalisieren.

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*